Suche

janb 08.04.2016 - 9:23

Aufgaben „extern“ zuweisen

Moin! Wir vermissen die Funktion Aufgaben auch außerhalb der Gruppe, zum Beispiel einer anderen Gruppe oder direkt einen anderem Benutzer, zuzuweisen. Wenn eine Aufgabe einer anderen Gruppe zugewiesen wird, sollte sich in dieser eine neue Aufgabenliste erstellen (oder ergänzen) alá „Aufgaben von Gruppe [Vertrieb]“. Gibt es die Funktion so nicht? Was ist euer Workflow dafür?

Zuletzt bearbeitet: 15.12.2016 - 9:54

3 Antworten

Micha 11.04.2016 - 14:00

Hallo,

Aufgabenlisten + Aufgaben, Themen, Notizen und Termine sind immer Unterobjekte von Gruppen. Diese können zwar in andere Gruppen verschoben werden, jedoch nicht geöffnet werden für User, die nicht Mitglieder der jeweiligen Gruppe sind.

Unser Workflow bei Protonet ist eine Vielzahl an Gruppen, in der Regel pro Abteilung mindestens eine Gruppe, in denen sich auch die Schnittstellen-Kollegen mit tummeln.

So haben wir in der Supportgruppe auch alle Entwickler, da diese supportnah unterstützen und Informationen bereitstellen. Auch Jan, unser Produktmanager ist mit in der Gruppe, da er Teil einiger Projekte ist. Die Partnerbetreuer sind mit drin, zwecks gemeinsamer Partnerthemen. Alle Abteilungsleiter, um auf dem laufenden zu bleiben, … Und anders rum sind die Supportler alle mit in den Entwicklergruppen Hard- und Software. Und so weiter…

Damit werden Aufgaben immer dort erstellt, wo ihr Kern liegt und dann geschaut, dass die nötigen Leute wirklich mit „drin“ sind.
Dadurch dass ja für jedes Objekt nochmal bestimmt werden kann, wer darauf Zugriff hat, kann man auch gut mit großen Gruppen arbeiten, da dennoch nicht alle in der Gruppe alles sehen.

Und wenn wir merken, dass die Aufgabenliste am „falschen“ Ort war, kann sie inkl. aller Informationen einfach verschoben werden.

Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit schaffen.

Herzliche Grüße
Micha

janb 11.04.2016 - 14:05

Hallo Micha,

danke für das schnelle Feedback. Vielleicht haben wir einfach noch unbegründete Hemmungen davor, dass „Gruppen-Wildwuchs“ entsteht. 🙂

Micha 11.04.2016 - 14:39

Hi Jan,
naja so unbegründet ist die Angst ja auch nicht, eine gewisse Disziplin braucht es schon, wie in jeder Software bzw. einem System an dem mehrere gleichzeitig arbeiten. Aber das lässt sich ja einfach ausprobieren – gerade in der Anfangsphase.

Das Gute in SOUL ist, man kann Gruppen auch einfach archivieren, wenn diese überflüssig geworden sind. Und jeder kann sich seine Favoriten in den Vordergrund holen. Dazu gibt es noch die Notifications, die man für ganze Gruppen oder einzelne Objekte ausschalten kann.

Unser Jan ist übrigens – genau wie ich – in über 100 Gruppen, und die tägliche Arbeit klappt: https://protonet.info/de/blog/produktiv-mit-protonet-protosync-und-public-links/

Lass uns wissen, wenn Du weitere Unterstützung gebrauchen kannst.

Herzliche Grüße
Micha