Suche

Schrotty 14.12.2016 - 18:15

Protonet & FritzBox Herausforderung

Guten Tag liebe Community,

 

ich wende mich mal mit meiner Herausforderung an Euch, eventuell hat ja jemand einen Tip.

Ich möchte gerne unsere ProtoBox, welche in einer Zweigstelle steht mit unserer FritzBox im Büro connecten. Heißt, in der Fritzbox trage ich die Daten des Protonet WebDav ein. Dann kommt in die Fritz ein USB Stick der als temporäres Laufwerk zum schreiben ist und die FritzBox schiebt dann, wenn der traffic wenig ist, die Daten zur Protobox.

Soweit zur Theorie. Das Einrichten des WebDav funktioniert auch und im lokalen Netz sehe ich auch von allen Rechnern aus über die FritzBox die Daten auf der Protobox. Ich kann auch von dort Daten abrufen und öffnen. Ich kann nur nichts speichern!? Die Meldung „Speicher voll, bitte löschen Sie Daten“.

Kann aber nicht sein, da ich bei einem Zugriff über einen Webbrowser bzw über ein direktes Windows WebDav Mapping auf der Protobox schreiben, lesen und ändern kann.

Was mir aber aufgefallen ist, die FritzBox meldet als verfügbaren Speicher auf der ProtoBox 0 Byte. Jetzt ist der AVM Support der Meinung, es liegt an der ProtoBox, da diese wohl die zur Verfügung stehenden Speicherplatz nicht richtig oder garnicht an die FritzBox meldet.

Gibt es in der ProtoBox eine Option, dies zu aktivieren?

Beste Grüße Dennis

 

Zuletzt bearbeitet: 15.12.2016 - 9:26

3 Antworten

Micha 15.12.2016 - 11:42

Hallo Dennis,

spannendes Thema 🙂

Mich erinnert das spontan an Windows, das immer als freie Speicherkapazität für WebDAV Laufwerke die Daten vom C-Laufwerk anzeigt:
https://support.protonet.info/de/forum/warum-zeigt-der-windows-explorer-die-falsche-kapazitaet-bei-netzlaufwerken-ueber-webdav-an/

Hast Du mal versuchst statt den Hauptordner /dav einen Unterordner direkt anzusteuern? So wie hier beschrieben: https://support.protonet.info/de/forum/wie-kann-ich-auf-alle-oder-nur-eines-der-neuen-netzlaufwerke-von-extern-zugreifen/

Bitte halte uns auf dem laufenden.

Herzliche Grüße
Micha

Markus Badberg 15.12.2016 - 12:05

Hallo Dennis,

falls Ihr an beiden Standorten eine Fritz Box verwendet, könnte man auch ein VPN zwischen diesen beiden Boxen aufbauen. Dann kann über diese Verbindung auch eine Samba-Verbindung hergestellt werden.

Wie das funktioniert, hat AVM hier beschrieben:
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/5_VPN-Verbindung-zwischen-zwei-FRITZ-Box-Netzwerken-einrichten/

Schöne Grüße,

Schrotty 15.12.2016 - 12:19

Hallo Micha, hallo Markus,

vorab Danke für die Reaktion.

@ Markus: leider nein, da steht nur ein dummer D-link Router. Da dort nur ab und zu mal jemand ist, wollt ich da jetzt nicht eine teure FB hinbasteln. 🙂 Aber ich kann mal schauen, das mit dem VPN klingt auch interesant.

@ Micha: Danke für den Tip mit Windows. Wenn es sich natürlich hierbei um ein generelles WebDAV Problem handelt, dann ist das schwierig, da ich ja in der Fritzbox nix machen kann.
Den Tip mit dem Unterornder mappen werd ich nachher mal versuchen. Danke für den Ansatz…ich gebe Info.
Grüße Dennis