Suche

Micha Weber (Protonet Support) 20.10.2014 - 20:57

(Wie) kann ich eine externe Festplatte anschließen/nutzen?

Wie und wo kann ich eine externe Festplatte a) erkennen und b) nutzen?

Eine Antwort

Silvano 21.10.2014 - 11:04

Eine externe Festplatte wird vom System selbst erkannt und ab SOUL 2.1 (stable/59) als Backup-Festplatte angeboten , jedoch ist diese ansonsten nicht in SOUL zu sehen: Hinweis: Das Einbinden einer externen Festplatte erhöht nicht die zur Verfügung stehende Kapazität des Servers!

Um die externe Festplatte bspw. für ein selbstkonfiguriertes Backup nutzen zu können, musst Du Dich via SSH auf die Linux-Konsole mit dem Benutzernamen "protonet" und Deinem Wartungskennwort einloggen.

Hierfür sind grundlegende Linux-Kenntnisse empfohlen. Wenn Du nicht weißt, was Du tust – lass es lieber 🙂

Anschließend ist es möglich sich mit dem Befehl:

**lsblk**

eine Übersicht der Festplatten anzeigen zu lassen. Sollte Dein Protonet-Server über zwei Festplatten verfügen, wird die externe Festplatte wahrscheinlich "/dev/sdc" und bei einem Server mit vier Festplattem "/dev/sde" sein.

Um nun die Festplatte als Speicher nutzen zu können, musst Du sie in das System einbinden. Dies kannst Du mit dem Befehl:

**mount /dev/sdc1 /mnt**

bzw:

**mount /dev/sde1 /mnt**

bewerkstelligen. Danach ist die externe Festplatte im Verzeichnis "/mnt" eingebunden. Alle Dateien, die Du in dieses Verzeichnis kopierst, werden auf der externen Festplatte abgelegt.

Bevor Du Deine externe Festplatte vom USB-Anschluss trennst, ist es wichtig diese auszuhängen. Dazu nutzt Du den Befehl:

**umount /mnt**

Anschließend kannst Du Deine Festplatte vom USB-Anschluss entfernen.

Wie Du ein kundenspezifisches Backup durchführen kannst, findest Du hier.

Wenn Du einen externen Wechselrahmen, oder ein externes Gehäuse benutzt, achte bitte darauf, dass der Controller des Rahmens/des Gehäuses auch für die Größe der Festplatte, die eingebaut werden soll geeignet ist! Andernfalls kann es sein, dass nicht die volle Kapazität Deiner externen Festplatte verfügbar ist.

Jegliche Modifikationen an der Protonet-Lösung geschehen auf eigenes Risiko und sind nicht durch den Standard-Support abgedeckt!